30. Mai 2017

Dienstag, den 30. Mai 2017



Dienstag, den  30. Mai 2017 



Tagesbericht und –gedanken

Nicht mehr zu „funktionieren“ ist eigentlich nicht wirklich lustig. - Insbesondere wenn  man noch jünger ist und seinen Platz in der Welt noch nicht gefunden hat. -  Sondern eher ein Kampf und ein Leben am Rande der Gesellschaft, weil man ausgegrenzt wird.
Es ist wie mit dem Raucher, der aufhört zu rauchen. Da wurde doch tatsächlich popagiert, dass ein Raucher schwerer Freunde findet, ausgegrenzt wird. Ich habe nur das Gegenteil davon erlebt.
Als ich noch rauchte, hatte man immer Freunde, Bekannte und andere Raucher-innen, mit denen man in einer Ecke stand und….rauchte. Als ich nicht mehr rauchte, war ich allein und wurde verlacht. Das ist kein Scherz. Habe ich sogar im Krankenhaus erlebt. Als ich nicht mehr rauchte, war ich immer nur allein. Kannte niemanden. Knüpfte auch keine Freundschaften etc.  Gehst du aber rauchen, findest du immer jemanden, mit dem du dich unterhalten kannst. „Hey, hast du mal Feuer?“ So fängt es meistens an und genauso knüpfte ich einst oft meinen ersten Kontakt zu Männern, die ich haben wollte.  Hat bei vielen „funktioniert“. Zwinker.

---------------------------

In der 37. Tagesenergie ist die Rede von Steven Hawkins. Erstaunlich ist, das der Alexander dasselbe sagt, was ich schon vor Jahren dachte, als ich mich das erste Mal näher mit dessen Worten befasste. Da stimmt was nicht. Das hatte ich im Gefühl. Und es war auch noch bevor ich über Hawkins bei Petrov gelesen habe. Denn der Arkadij Petrov ist da ähnlicher und noch krasserer Meinung was diesem Mann betrifft. 

------------

Wenn ich am Fenster bin und NICHT nach draußen gehen, kann ich viel besser steuern, in wie weit ich mich der Sonne aussetze.
Sonne ist gut und wichtig (Vit. D), das weiß ich schon. Dennoch kann ich das nicht mehr wie früher so vehement. Gut, man kann einen Sonnenhut aufsetzen. Mag sein. Aber auch die Lymphe spielen verrückt, wenn ich mich längere Zeit der direkten Sonneneinstrahlung aussetze. Insbesondere im Brustbereich. Aber auch auf dem Rücken….denn auch dort staut sich’s……und natürlich in dem (Klumpen) Lymphödem um die rechte Achsel.

--------------------

Plasma ist ein Aggregatzustand der Materie, der durch Ionisierung, Elektrisierung erreicht wird….AHA!
Danke, Claudia von Werlhof. (Link!!! )

28. Mai 2017

FÜR eine "neue" Geschichtsschreibung!




......die aber bitte NICHT aus dem patriarchalen Denken heraus gedeutet wird....wie bisher!
Was allerdings bei diesem Vortrag wiederum zu wünschen übrig lässt.
Artefakte gegen jede Geschichtsschreibung 2016 HD
 (Link!!!)

Natürlich wurde zur damaligen Zeit alles in Bildern dargestellt. Schriftzeichen hatten wohl gerade ihren Anfang.
Denn…….unsere eigentliche Kommunikation war durch Telepathie von Hirn zu Hirn in Bildern!
Bilder sind Komplexer als Sprache. (….die uns so nach und nach (von wem auch immer) weiter „vereinfacht“ wird….also, eher etwas für „dumme“ Menschen.)
WENN ich mit Steinen rede, (ich kann mit Steinen gut!) erhalte ich Informationen in Form von Bilder.
Ähnlich ist es mit den Tieren. Von ihnen gehen u.a. an uns Informationen in Bildern aus!

Bei diesem Vortrag bemerke ich sehr deutlich, dass es den Männern – Wissenschaftlern an Phantasie mangelt. An Einfühlungsvermögen. Ich weiß nicht, WIE ich es anders beschreiben soll…….vermutlich gibt es bis jetzt noch kein Wort dafür und wenn, dann ging es verloren.
Gefühle sind ohnehin schwer zu beschreiben. Die Worte fehlen dafür!

Mit einem rein "technischen" Verständnis kommt Mann da halt nicht weiter.

25. Mai 2017

Von Freundinnen, Be-"sprechungen" und einem Ausflug



Donnerstag, den  25. Mai 2017 


Tagesbericht und –gedanken

Jörg hat heute frei. Wir waren mal für eine Stunde im Wald. Ich wollte ein paar Fotos machen. Ein Stück weit ab der allgemeinen „Wander-Wege“.
Aber für DIESE Bilder hier hätte es eine „Gefahrenzulage“ geben müssen!
Steilhang. Über 80 %. Gute 250 Meter runter. 

 
Der Weg ganz schmal. Kaum belaufen. Wurzeln, Kiefernzapfen, loses Blätter der Untergrund. Sehr rutschig. Ein unbedachter Tritt und kein Geländer……das wär’s gewesen.


------
Mit den Tagesenergien stockt’s ein wenig. Ich bin immer noch bei der 37.
-----



Ich sollte mich wirklich nicht mehr zu Diskussionen der politischen Art hinreißen lassen. Es gibt da immer wieder „Komplikationen“, Kontroversen, Verwirrungen der verschwörungs-technischen Art. Frau wird für irre gehalten. Für eine Spinnerin….usw….
Jeder Mensch denkt halt anders. Ist sein eigenes Universum. Hat jeweils ganz andere Informationen….im Kopf…..mit denen er bei einer Kommunikation „arbeitet“. Daher ist es doch oft recht schwierig eine Verständigung, einen Konsens zu finden.
(Na ja…wieder mal `ne „Rechtfertigung“…..für einen Kommentar, den ich…?... setzte.)

-------------------------------------------------------------------------------------


….und meine liebe Freundin A., als Heilpraktikerin, ist willig, mich bei meinem Bein/Venenproblem zu unterstützen.
Und vielleicht bekomme ich das Ganze ja auch OHNE diese vermaledeiten
„Stützstrümpfe“  (grrrr…….) (erst mal) wieder hin. Doc Elsmann, Hausharzt seines Zeichens, hat mir gesagt, ich sollte die jetzt bis zum Ende meines Lebens tragen.
Oh Göttin! Hilf! 


Ich meine, im Grunde ist es ja kein Wunder. In Windeseile zeigten sich die ersten größeren blauen Venen an den Beinen, als ich mir diese Betaferone spritzte. Fünf Jahre lang….die Hölle. Jede zweite Nacht konnte ich nicht schlafen. Schüttelfrost, Gliederschmerzen etc. Das erste halbe Jahr war’s ganz schlimm. Aber ich MUSSTE ja eine „Grundtherapie“ machen….sagten die Ärzte.


Dann die starke Chemo vor der Brust-OP. Dann noch einmal eine schwache Chemo vier Jahre lang. Jedes viertle Jahr. Ich MUSSTE ja, nach einem strakten Schub, eine „Grundtherapie“ machen! „MUSSTE“, lt. den Ärzten! Da hat man mich be-„sprochen“.  Be-„schworen“. Wieder und wieder genötigt NICHT aufzuhören. Und immer standen sie in einer Traube um mich herum. „Frau Hoffmann, sie müssen ja…..sie können doch nicht ohne….“….etc…..Und Frau glauben, wenn sie noch nicht (-s anderes) weiß.
Am Ende hab‘ ich’s jetzt auch noch mit dem Herzen und eben….“Venen-Probleme“. 


In Neuhaus bin ich viel mehr gelaufen. Hier unten kaum. Im Winter nicht. Deshalb hatte ich schon immer mal angemerkt, eben dieses, eigentlich meins, Laufband zu uns rüber zu holen.
Dann noch das sitzen am Computer….die Beine nach unten,……alles nicht so gut. 


Aber jetzt muss ich halt echt was ändern….und mach‘ das auch. Ist halt wieder ein ganz „neues Gebiet“ für mich. Eine neue Situation. Muss ich mich erst mal „einfuchsen“. Wird schon werden.